Aktuelles

Einschulung 2014 am Mittwoch, den 20. August 2014

Am Mittwoch, den 20.08.2014, wurden die Schülerinnen und Schüler der neuen fünften Klassen des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums eingeschult. Bei strahlendem Sonnenschein begann die Einschulung mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Heilig-Kreuz-Kirche. Unter dem Thema „Erwachsen werden!“ dachten Pfarrer Oevermann und Frau Seibert, unsere Schulseelsorgerin, über das Heranwachsen von Pflanzen und unseren neuen Fünftklässlern laut nach. Um gut wachsen zu können, braucht eine Pflanze zunächst einmal Wurzeln und dann natürlich gute Pflege. Unseren Schülerinnen und Schüler geht es beim Heranwachsen ähnlich. Ihre Wurzeln sind die Eltern, Großeltern und Freunde und ihre „Pflege“ drückt sich in deren Liebe, Unterstützung und Vertrauen aus, die kommenden Herausforderungen zu meistern. Freunde in der neuen Klasse zu finden, ist nicht immer einfach, wie die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6C mit ihrem Religionslehrer Herrn van den Berg in einem Rollenspiel zeigten. Vielleicht ist die in den Sommerferien von einer Mitschülerin oder einem Mitschüler aus der neuen Klasse erhaltene Postkarte bereits der Anfang einer neuen Freundschaft. Zum Abschluss nahm jede Klasse einen Blumentopf mit Senfkornsamen entgegen, die in den nächsten Tagen und Wochen gepflegt und gehegt werden sollen, damit sie zu kräftigen Pflanzen heranwachsen. Das anschließende Programm im Forum Bendix der Schule wurde von den Klassen 6 gestaltet. Lieder wie der bekannte Song „Auf uns“ von Andreas Bourani mit neuem Text „Auf euch“ und Sketche standen dabei im Mittelpunkt. Grußworte richteten Herr Steinberg als Fördervereinsvorsitzender und Frau David als Stellvertreterin an die neuen Mitglieder der Schulgemeinde. Während die neuen Schülerinnen und Schüler mit ihren Klassenlehrern die erste Schulstunde erlebten, konnten sich die Eltern in dem Elterncafé schon einmal etwas näher kennen lernen. Das Café wurde traditionsgemäß von den Eltern der ehemaligen Klassen 5 gemanagt. Nach der Plünderung des Büfetts durch die Neuen ging dann der erste Schultag zu Ende. Mit vollen Taschen und vielen neuen Eindrücken begaben sich alle auf den Heimweg.

Seiten