Aktuelles

Projekttag Geschichte/Politik der Klassen 9 am 19.4.12 in Münster und Dortmund

„Begegnung mit dem Nationalsozialismus aus Täter- und Opferperspektive“ - Ein Tag wider das Vergessen „Begegnungen mit dem Nationalsozialismus aus Opfer- und Täterperspektive“ lautet das Thema des Projekttages Geschichte/Politik der Klassen 9 . Münster: Die Klassen 9a und b machten sich dazu auf nach Münster, um hier hautnah und lebendig diese verschiedenen Perspektiven zu erleben. Zum einen bei einem Workshop in der Villa ten Hompel, dem ehemaligen Sitz der nationalsozialistischen Ordnungspolizei in Münster, zum anderen bei einer Stadtführung zu Orten, die an Schicksale und Ereignisse aus der NS-Zeit erinnerten. Geschichte und Gegenwart trafen an diesem Tag immer wieder zusammen: in den Diskussionen in der Villa ten Hompel genauso, wie an den Plätzen, Stolpersteinen und Gedenktafeln, die mitten in der Stadt die Schüler und Schülerinnen mit der Vergangenheit konfrontierten. Wie wichtig das vielfältige Erinnern statt des Vergessens ist, wurde dabei deutlich. Dass zum Erinnern nicht nur der Blick zurück, sondern auch das „Erinnern an“ gegenwärtige Werte unserer demokratischen Gesellschaft gehören, machte unser Stadtführer, Herr Schilling, in seinen Erklärungen zu Eduardo Chillidas Skulptur „Toleranz durch Dialog“ auf dem Platz des Westfälischen Friedens einsichtig. Und so passte dann auch das kommunikative „Chillen“ auf Chillidas Kunstwerk (s. Foto) in das Programm des Tages.

Seiten