Aktuelles

Haupt-Reiter

**"Neuigkeiten aus der SV"**

**6b kreativste Klasse des Schuljahres 2014/2015**

Die Klasse 6b freut sich, als erste Klasse der Schule den Pokal für die kreativste Klasse der Schule im Schuljahr 2014/2015 überreicht bekommen zu haben.
In dem von der SV erstmals ausgeschriebenen Wettbewerb zur ‚kreativsten Klasse’ setzte sich die Klasse 6b mit einem sehr abwechslungsreichen und unterhaltenden Videofilm gegen die starke Konkurrenz anderer Klassen durch – und schmückt nun mit einer entsprechenden Gravur als erste Klasse der Schule den Kreativitäts-Pokal.
Dieser Pokal wird im neuen Schuljahr aber wieder neu an die dann kreativste Klasse vergeben – er soll ein ‚Wanderpokal’ sein, der den kreativen Wettbewerb unter den Klassen anregen und natürlich auch viel Wettkampf-Spaß bringen soll.

**Nikolausaktion der SV wieder ein voller Erfolg**
Die in bewährter Tradition zu Beginn der Adventszeit durchgeführte Nikloaus-Aktion der SV war wieder ein voller Erfolg: Schüler, Eltern und Lehrer konnten für einen Euro einen Nikolaus verschenken, der - etwas verspätet - am Montag vom Nikolaus und Knecht Reprecht an die Schüler verteilt wurde. So fanden auch in diesem Jahr knapp 500 Überraschungs-Nikoläuse ihren Weg zu den Schülern und Lehrern. Das alles war nur möglich aufgrund des großen Einsatzes der SV-Schülerinnen der Q1 und Q2, die diese Aktion maßgeblich betreuten.

SV-Fahrt 2015 nach Nottuln wieder ein voller Erfolg
Die mittlerweile traditionelle Fahrt der Schülervertreterinnen und -vertreter auf ein Teambildungs- und Projektplanungswochenende fand vom 26.-28. Februar statt - und zeigte sich wiederum als ein großer Erfolg. In der Jugendherberge Nottuln fanden sich die 44 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 und der Oberstufe schnell zu einem großen harmonischen Team zusammen - kreativ und abwechslungsreich angeleitet durch zwei Teamer des Bildungsträgers 'mehr als lernen' aus Berlin. So waren Altersunterschiede schnell vergessen und man überlegte bald in gemischten Kleingruppen, welche Projekte anstehen. So wurden in diesem Jahr Ideen zu der Öffnung der Schule gegenüber Asylbewerbern in Dülmen ebenso angedacht wie eine Projektwoche oder die effektivere Öffentlichkeitsarbeit der SV an der Schule. Dabei kamen Spiel und Spaß natürlich auch nicht zu kurz...

Hier ein Bericht einer teilnehmenden Schülerin über die Fahrt:

**Die SV-Fahrt 2015 – ein Erlebnisbericht von Mia Radke, Klasse 8a**

Am Donnerstag, 26.02.2015 begann unser Abenteuer.
Alle waren schon ganz aufgeregt und der Schultag konnte nicht früh genug zu Ende gehen.
Nach der 6. Stunde haben wir uns alle vor dem Bus versammelt und schon heftig über die Zimmerverteilung diskutiert.
Als wir dann endlich in der Jugendherberge in Nottuln angekommen waren, haben wir uns unten im Keller versammelt und jeder hat sein eigenes individuelles Namensschild bekommen.
Nina und Matze – unsere Teamer – waren auch schon da.
Dann haben wir lustige Kennenlernspiele gespielt, bevor wir mit den Besprechungen angefangen haben.
Nachdem wir alles besprochen haben – was wir erwarten, was wir auf keinen Fall auf dieser Fahrt wollen – durften wir endlich unsere Zimmer beziehen
Das anschließende Abendessen war sehr lecker.
Zum Ende des Tages kam der Spieleabend, auf den wir uns alle schon den ganzen Tag gefreut haben.
Zuerst wurde die glorreiche „Schnick-Schnack-Schnuck—Weltmeisterschaft“ ausgetragen, deren Siegerin Maren aus der 8 b wurde.
Wir hatten den ganzen Abend total viel Spaß, aber am besten hat mir das Spiel gefallen, bei dem sich Teams zusammen getan haben und wir uns zu besonderen Themen – wie z.B. als Filmstar oder als Bademeister – kleiden mussten und dabei keine eigenen Sachen tragen durften.
Dann gingen alle nach Ende eines erfolgreichen und sehr anstrengenden Tages zu Bett.
Das war unser erster Tag, doch der zweite folgte sogleich.
Nachdem wir morgens aufgestanden sind und ein leckeres Frühstück genossen haben, haben wir uns alle wieder in dem Raum getroffen und den Tag mit einem Spiel, welches die Gruppe der „Stimmungskanonen“ ausgesucht hatten, begonnen.
Voller neuer Energien haben wir uns auch gleich hin zwei Gruppen aufgeteilt, die sich jeweils mit dem Schulgesetz befasst haben. Anschließend haben wir dann den SV-Pfau „ausgeschmückt“ und den Projektspeicher erstellt, um zusammen zu tragen, welche Themen wir erfolgreich abgeschlossen haben und welche Projekte wir in Zukunft „angehen“ wollten. Zwischen stärkten wir uns mit einem leckeren Mittagessen.
Nach dem Mittagessen haben wir unterschiedliche Workshops gebildet und uns mit den einzelnen Themen befasst, die wir laut Projektspeicher interessant und wichtig fanden.
Darunter waren z.B. „Asylbewerber in Dülmen“, „Unterstufenparty“ und „Bänke“ für das Schulgebäude.
In den Workshops haben wir uns dann mit dem speziellen Thema beschäftigt und versucht, eine Lösung für das jeweilige Problem zu finden. Mathe und Nina habe nun zwischendurch auch Tipps gegeben.
Die Arbeit in den Workshops war zwar sehr anstrengend, aber dennoch auch total interessant und schön.
Dann gab es Abendessen und anschließend der Abschlussspieleabend.
Ich persönlich war total traurig, weil alles so schön war. Das Highlight des Abends war, als alle Tanzgruppen ihre Choreos aufgeführt haben. Der beste Tänzer war auf jeden Fall Herr Stock !
Der Abend war mit Sicherheit einer der schönsten, die es je gab.
Dann sind alle auf ihre Zimmer gegangen und wie auch am Abend zuvor, fielen uns erst sehr spät die Äuglein zu.
Als wir am nächsten Morgen aufwachten, konnten wir alle nicht so wirklich glauben, dass wir mittags schon wieder fahren würden.
Nina hat es aber wieder mal geschafft, uns abzulenken mit einem neuen Energiespiel.
Nach dem Frühstück sind wir alle wieder zurück in die Workshops gegangen und haben voller Elan weitergearbeitet.
Dann gab es Mittagessen.
Anschließend haben wir uns alle in unserem Teamraum versammelt, um noch mal alles durchzugehen, die Oskars zu verleihen und um die persönlichen Komplimenteplakate zu gestalten
Zum Schluss mussten einige sogar weinen, ich war auch kurz davor, und musste mir eine Träne aus dem Augenwinkel wischen.
Danach sind wir alle zum Bus gegangen und haben schon angefangen, alles zu vermissen.
Am AVD angekommen, sind wir mit unseren Eltern nach Hause gefahren.

**SV entwickelt viele neue Projektideen auf der SV-Fahrt**

Auch in diesem Jahr war der Bus wieder voll, als es auf die SV-Fahrt nach Nottuln ging: 49 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 – Q2 nahmen an dem Teambildungs- und Projektplanungsseminar teil, das von Teamern des Berliner Bildungsträgers ‚Mehr als Lernen’ beeindruckend kreativ und abwechslungsreich durchgeführt wurde. So dauerte es nicht lange, bis junge und ältere Schüler intensiv miteinander arbeiteten und viele tolle neue Projektideen entwickelten, von denen in der Schule sicher bald einiges umgesetzt wird… Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz bei Spieleabenden, Improtheater oder der Oscar-Verleihung für die kreativsten und engagiertesten Schüler der Fahrt. Kurzum: die SV-Schüler haben mit viel Engagement und Spaß tolle Dinge für die weitere Gestaltung des Schullebens erarbeitet!