Ausflug in die Antike: Fahrt der Lateinkurse nach Trier

Haupt-Reiter

Ausflug in die Antike: Fahrt der Lateinkurse nach Trier
Viele Eindrücke und Erlebnisse haben die Lateinkurse der achten Jahrgangsstufe von ihrer Studienfahrt nach Trier vom 12. - 15. März mit nach Hause gebracht.
In Trier durften wir das antike Stadttor, die weltbekannte Porta Nigra, unter Anleitung eines Centurios verteidigen wie echte römische Soldaten. Und in der Konstantinsbasilika erfuhren wir, wie ein römischer Kaiser Hof hielt und Besuche empfing. Im antiken Amphitheater schließlich nahmen wir wechselweise die Rolle eines amüsierten Zuschauers, eines Gladiators auf dem Kampfplatz oder eines Bühnenarbeiters in den unterirdischen Gängen unter der Arena ein.
Auch in das antike Landleben rund um Trier erhielten wir Einblick. Im rekonstruierten Tempelbezirk von Tawern erlebten wir, wie antike Kaufleute ihrem Gott Merkur in der Hoffnung auf gute Geschäfte Opfer darbrachten. In der Villa Borg und der römischen Villa Nennig konnten wir uns ein Bild von dem Luxus wohlhabender römischer Adeliger machen, die sich Empfangshallen mit bunt geschmückten Mosaikfußböden und prächtige Badeanlagen errichten ließen.
Erholung und Freizeit kamen natürlich nicht zu kurz: Die Jugendherberge direkt am Trierer Moselufer, wo wir Quartier bezogen hatten, bot viele Möglichkeiten zur Entspannung.