Besuch der Siebtklässler des AvD im Kunstmuseum Pablo Picasso in Münster

Haupt-Reiter

Jeweils zwei der vier siebten Klassen des Annette-von-Droste-Hülshoff Gymnasiums machten sich am Dienstag und Mittwoch dieser Woche auf den Weg nach Münster, um im Grafikmuseum Pablo Picasso, einem von weltweit vier existierenden Picasso-Museen, an originalen Arbeiten des Künstlers verschiedenste Drucktechniken zu bestaunen. Thema des Kunstunterrichts der siebten Klassen ist Druckgrafik. So lernten die Schülerinnen und Schüler im Unterricht bereits verschiedene Hoch-, Tief- und Flachdruckverfahren kennen und konnten auch selbst einige der genannten Techniken erproben. Mit dem bayrischen Kalksandstein, dem favorisierten Arbeitsmaterial Picassos für seine Lithografien, als Bodenbelag unter den Füßen lauschten sie einer fesselnden, interaktiven Führung, in der ihnen nicht nur die unterschiedlichen Techniken, sondern auch Arbeitsweisen, Themen und Eigenschaften des Künstlers Pablo Picasso nahegebracht wurden. Nach diesem theoretischen Teil hatten die Lernenden selbst die Möglichkeit kreativ zu werden. Ausgerüstet mit Zeichenmaterial bewegten sie sich auf eigene Faust durch die Ausstellung und ließen sich von den präsentierten Arbeiten zu eigenen Zeichnungen inspirieren. Im Werkraum des Museums dienten diese Entwürfe dann als Grundlage für die Erstellung einer Monotypie. Bei diesem einfachen Flachdruckverfahren wird mit einer Farbwalze Linoldruckfarbe auf die Rückseite der Zeichnung aufgetragen und dann die Vorlage mit einem spitzen Stift nachgefahren, wodurch ein Abdruck auf einem darunter liegenden Papier entsteht. Die nur teilweise kubistisch anmutenden Ergebnisse konnten sich sehen lassen! Auch zwei Schülerinnen der 7c äußerten sich positiv: „Es war toll, so viele Originale von Picasso zu sehen und der praktische Teil hat viel Spaß gemacht.“ und eine andere Schülerin fügt noch hinzu: „Man konnte das Gesehene in eigene Kreationen umsetzen, das fand ich gut.“ Fazit: Eine gelungene Exkursion!