Body & Grips Mobil

Haupt-Reiter

**Body & Grips-Mobil**
Mit viel Spaß eine Menge lernen

Spiele, Bewegung, Diskussionen – die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe 6 waren heute durchweg begeistert vom Body+Grips-Mobil und hatten jede Menge Spaß.
Seit 2010 kommt das Body + Grips - Mobil des deutschen Jugendrotkreuzes regelmäßig zu uns an das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium. Dieses Projekt liegt der Schule sehr am Herzen, weil es den Schülern zentrale Prinzipien der Gesundheitsförderung vermittelt und eine enge Anbindung an den Unterricht hat.
Das Body + Grips Mobil versucht den Schülerinnen und Schülern durch einen zeitgemäßen Ansatz Prinzipien der Gesundheitsförderung zu vermitteln. Es spricht spielerisch und in einfacher Weise durch informieren, wahrnehmen und experimentieren Jugendliche und deren Umfeld an. 15 Stationen zu den zentralen Gesundheitsthemen Bewegung, Ernährung, Ich & Du, Sexualität und Sucht garantieren ein abwechslungsreiches und kreatives Lernen. Betreut werden die 15 Stationen von je einem Sporthelfer der höheren Jahrgänge.
Kurz vor den Osterferien schaute noch einmal das Body und Grips Mobil des deutschen Jugendrotkreuzes bei uns am Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium vorbei.

**Body und Grips Mobil 2013**
Das Body & Grips Mobil fand für die Sechser Klassen am 3. bzw. 4.7.2013 von der 2. bis zur 6. Stunde statt. Es gab fünf verschiedene Themen, die wir spielerisch kennen gelernt haben: Bewegung, Ernährung, Ich und Du, Sexualität und Sucht. Zu jedem Thema gab es drei Stationen, die sowohl vom deutschen Roten Kreuz als auch von den Sporthelfern und Streitschlichtern unserer Schule betreut wurden. An den Stationen konnten wir selbst tätig werden und vieles ausprobieren oder unser Wissen über z.B. gesunde Ernährung testen. Beispielsweise musste man bei einer Station zum Thema Bewegung von einem Stuhl zu einer Kiste mit Karten rennen, eine Karte herausnehmen und zum Stuhl zurück laufen. Es kam darauf an möglichst viele Karten in drei Minuten zu ergattern. Auch das Thema Ernährung spielte eine große Rolle, so dass wir an einer Station mit verbundenen Augen Lebensmittel durch den Geschmack erraten mussten. Auch das Thema "Ich und Du" machte sehr viel Spaß, so mussten wir im Team zusammenarbeiten und beim laufenden A ein Gruppenmitglied, das auf einer Art Leiter stand, mit Hilfe von vier Seilen von einer auf die andere Seite des Raumes sicher transportieren. In der Aufgabe war unserer Vertrauen untereinander und die Teamarbeit gefordert. In der 6. Stunde durften wir den Teamern des Roten Kreuzes noch Verbesserungsverschläge und Stationen, die sehr gut gelaufen sind in einer Art Fragebogen auflisten. Insgesamt ein anderer Schultag, der uns sehr viel Spaß gemacht hat.
Von Franka Espeter