Crash-Kurs NRW

Haupt-Reiter

Am Dienstag, 24.9.2019 nahm die Q2 am Crash-Kurs NRW teil, einer Verkehrserziehungsmaßnahme des Kreises Coesfeld. Aus der Beobachtung heraus, dass jugendliche Fahrer zu Einschätzungen zum Fahren neigen, die ihre Fähigkeiten übersteigen, ist es der Polizei seit Jahren ein Anliegen, über Gefahrenpunkte aufzuklären, dabei unmittelbar zur Zielgruppe zu sprechen und v.a. Perspektiven zu benennen, die den Jugendlichen vielleicht verborgen bleiben. Natürlich stimmt jeder dem Hinweis zu, dass Fahren unter Alkoholeinfluss oder Geschwindigkeitsüberschreitung nicht zulässig sind. Der Crash-Kurs eröffnet jedoch ohne konkret belehren zu wollen den Blick auf die Verantwortlichkeit nicht nur des Fahrers, sondern auch des Beifahrers und der Umgebung. "Aufeinander aufpassen und vor möglicher Dummheit bewahren" sollte immer mitfahren, denn nicht nur die Insassen des Fahrzeugs, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer, Familie und Freunde sind betroffen, wenn ein Unfall geschieht. Von dieser Dimension berichteten Polizisten, Ersthelfer, Rettungskräfte und Notfallseelsorger und versuchten so, für Verantwortung und Risiken im Straßenverkehr zu sensibilisieren. Die Zuhörer zeigten sich tief beeindruckt und gaben zu, von einigen Erzählungen zu Tränen gerührt gewesen zu sein. Bitte fahrt alle schön vorsichtig!