Großer Ansturm am „Annette“ – volles Haus beim Infotag!

Haupt-Reiter

Der diesjährige Informationstag des Annette-Gymnasiums am 21. Januar bescherte uns wieder einmal ein volles Haus. Pünktlich zum Beginn um 10:00 Uhr strömten kleine und große Besucher in das Foyer, um mit einer musikalischen Begrüßung durch die Klasse 5c für das weitere Programm des Tages mit zahlreichen verschiedenen Höhepunkten eingestimmt zu werden. Im Anschluss konnten unsere Gäste wählen, ob sie an einer interaktiven Führung mit Mitmach-Aktionen teilnehmen wollten oder selbstständig die verschiedenen Räume mit ihren Informationen rund um Unterrichtsfächer, offenen Ganztag, das Mensa-Angebot, Arbeitsgemeinschaften wie etwa unsere Modell-Bau-AG oder Lego-Robotic sowie weitere Aspekte unseres lebendigen Schullebens erkunden. Im Foyer war in der Zeit Gelegenheit, Fragen zur Schullaufbahn oder zur individuellen Förderung beantwortet zu bekommen. Für die zukünftigen Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe stand das Beratungslehrerteam zur Verfügung, über die Oberstufe am Annette-Gymnasium zu informieren. Gelegenheit für Gespräche untereinander bot sich im Forum, wo belegte Brötchen, Kuchen und Getränke angeboten wurden.
Besondere Höhepunkte im Programm waren die inzwischen schon traditionelle Modenschau des Kunst-Kurses der 9. Klassen sowie die Aufführung der Ballade Belsatzar von Heinrich Heine als kleines Theaterstück durch die Klasse 7b. In beiden Fällen konnten die Schülerinnen und Schüler ihren Einfallsreichtum und ihre Kreativität unter Beweis stellen. In der Modenschau zeigten die Schülerinnen selbst entworfene und geschneiderte atemberaubende Ballkleider und Abendroben aus Materialien, die sonst eher selten für Bekleidung genutzt werden – Plastiksäcke, Pappe und Krepp zum Beispiel. Und auch bei der Präsentation standen die jungen Damen den Vorbildern der großen Catwalks in nichts nach.
Die Umsetzung der Heine-Ballade Belsatzar führte eindrucksvoll vor Augen, wohin Hochmut und Machtgier führen können – am Ende hatte der babylonische König, der sich größer als Gott wähnte, noch nicht einmal mehr die Unterstützung seiner engsten Getreuen, die sich ihres größenwahnsinnigen Herrschers mittels eines geschickt geführten Dolchstoßes entledigten. Von der Verteilung der Rollen über das Bühnenbild bis hin zu Kostümen und Technik haben die engagierten Siebtklässler fast alles allein „auf die Beine gestellt“.
Insgesamt also war es ein schöner, bunter, lebendiger und fröhlicher Tag, der damit mehr war als nur ein „Infotag“, sondern der die ganze Vielfalt und das große Engagement der Schulgemeinde für ihr „Annette-Gymnasium“ eindrucksvoll unter Beweis stellte.