Kennenlernwochenende der neuen Jahrgangsstufe 5

Haupt-Reiter

Ein bisschen Aufregung war schon dabei, als sich am vergangenen Freitag, dem 14. September, die Schülerinnen und Schüler der neuen fünften Jahrgangsstufe des AvDHGs am Startpunkt zur Wanderung nach Reken trafen. Würde die Wanderung gut gemeistert werden und der Spaß mit den neuen Mitschülern eventuelles Heimweh vertreiben?
Doch mit dem ersten Abschnitt der ca. acht Kilometer langen Strecke war die Nervosität verflogen. Bei angenehmen zwanzig Grad kam die Sonne heraus und bescherte den Schülerinnen und Schülern, ihren Lehrerinnen und Lehrern sowie den Klassenpaten eine angenehme Wanderung, während der schon erste Lieder gemeinsam gesungen wurden.
An der Jugendherberge in Reken angekommen, luden die Fußballtore und Tischtennisplatten dazu ein gemeinsame Spiele auszutragen. Der Wald wurde erkundet und so verging die Zeit bis zum gemeinsamen Mittagessen wie im Flug. Von Erschöpfung durch die gelaufene Strecke war erst etwas zu bemerken, als sich einzelne Schülerinnen und Schüler nach dem Beziehen der Zimmer noch eine kurze Pause auf dem Bett gönnten.
Gestärkt und erholt ging es dann weiter mit klasseninternen Spielen, die die jeweiligen Paten sehr gewissenhaft vorbereitet hatten. So wurden Namen mit Charaktereigenschaften und Lieblingstieren verbunden, ein Menschenknoten gebildet und am Ende auch über das Ziel einer guten Klassengemeinschaft gesprochen. Für einige Schülerinnen und Schüler folgte darauf noch der Gang in den Niedrigseilgarten.
Die Paten waren es auch, die die schon früh angekündigte Nachtwanderung wieder zu einem ganz besonderen Erlebnis machten. Besonders die Einleitung durch eine kleine Gruselgeschichte und die spärliche Beleuchtung sorgten für Spannung und Nervenkitzel.
Bei der Ankunft der Eltern am nächsten Morgen gab es schon viel zu berichten. Gemeinsam spielten dann alle Anwesenden das „Reken-Activity“, bei dem sich auch die Eltern durch gemeinsames Dichten, Singen und Rätsellösen besser kennlernen konnten. Nach der Siegerehrung traten alle den Heimweg nach diesem gelungenen Kennenlernen an.