Lateinkurse als Grabungshelfer unterwegs

Haupt-Reiter

Einmal auf den Spuren echter Archäologen zu sein - dieser Wunsch erfüllte sich an zwei Dienstagen für insgesamt 32 Schülerinnen und Schüler unserer Schule. Gemeinsam mit ihren Lehrern, Frau Dr. Drücke, Herrn Bienhüls und Herrn Dr. Follak, nahmen die Lateinschüler des 7. Jahrgangs im Römermuseum Haltern am Projekt 'Grabungshelfer gesucht' teil. Dabei durften sie den Archäologen nicht nur über die Schulter sehen, sondern auch selbst aktiv werden: Es wurden Fundstücke wie Glas oder Keramik untersucht, aber auch Fundorte kartographiert und Boden 'gesiebt'. Eine Besonderheit des Projekts, das in diesem Jahr nur wenige Wochen läuft, ist die Arbeit auf dem echten Ausgrabungsgelände direkt im Bereich des Westtors des ehemaligen römischen Militärlagers. Es bot sich die einmalige Gelegenheit, vor Ort die Spuren der Römer in unserer Region zu entdecken. "So etwas sollten wir regelmäßig machen", war die einhellige Meinung aller Schüler.