„Life back home“ am AvDHG

Haupt-Reiter

„Life back home“ am AvD

Familie, Frieden, Schule, Studium - Krieg und ständige Todesangst - Flucht nach Bulgarien - Gefängnis - 1 Jahr später weiter nach Deutschland - und hier ein besseres Leben?

So ungefähr sah das Leben von Mohammed [...] bisher aus. Durch Vermittlung von Frau Bäther, Projektkoordinatorin des Mehrgenerationenhauses in Dülmen, konnte ein Kontakt zwischen der Organisation ‚Life back home‘ und dem Annette-von-Droste-Hülshoff Gymnasium hergestellt werden, und Dank des Besuches der Organisation "Life back home" an unserer Schule konnten Mohammed und Jafaar, zwei aus Syrien stammende, junge Männer, ihre Geschichte dem Grundkurs Sozialwissenschaften der Q1 am 19.06.2017 erzählen.
Dabei hörten die Schüler zwei völlig unterschiedliche Geschichten: Einer der beiden, Mohammed, ist vor dem Krieg geflohen, um zu überleben und seiner Familie zu helfen. Diese ist später, wie er, geflohen und lebt nun auch in Deutschland. Er selbst setzt sich hier für Integration ein und möchte in Deutschland sein Abitur nachholen, um eine Fachhochschule besuchen zu können.
Jafaar dagegen ist von Anfang an legal, mit einem Visum in Deutschland eingereist. Er hat bereits in seinem Heimatland studiert und besucht momentan einen Deutsch-Kurs, damit er in seiner neuen Heimat einen Master an der Uni machen kann.
Die Schüler sind begeistert von den Geschichten! "Es war mal was anderes, diese Sachen aus dem Mund von jemanden zu hören, der das alles erlebt hat, statt nur die Bilder im Fernsehen zu sehen." Besonders erstaunt waren die Schüler wegen der Unterschiede der Kulturen und der Vorher-Nachher-Bilder, welche die jungen Männer gezeigt haben, aber auch davon, dass sie sehr gut Deutsch sprachen. Beide wollen nach dem Krieg zurück in „ihre Heimat Syrien“ und man sah die Sehnsucht quasi in ihren Augen.
Die Schüler wünschen den Beiden noch alles Gute für ihr weiteres Leben und halten die Aktion "Life back home" für ein sehr gelungenes Projekt!