MINT: Kreissieger der Mathe-Olympiade bei der Landesrunde in Haltern am See: Sara Haumering (Klasse 9b) startete bei der Landesendrunde

Haupt-Reiter

Sonnig, aber sehr kalt war es am Samstag (24.02.), als die fünf Kreissieger der Mathematik-Olympiade sich auf den Weg nach Haltern am See zur Landesendrunde des Wettbewerbs machten. Am Vormittag rechneten sie sich dann im wahrsten Sinne des Wortes warm im Wettbewerb gegen die 350 besten Schülerinnen und Schülern des Landes NRW. Über 16000 Schüler in NRW waren im September in den Wettbewerb gestartet.

Am Nachmittag erholte man sich dann von den durchaus schweren Aufgaben bei verschiedenen Rahmenprogrammen wie Go4orienteering, Food Art, der Beschäftigung mit einem besonderen Modellrechner oder einem Besuch im Römermuseum.

Sara Haumering (9 b) war als Kreissiegerin erstmals bei der Landesrunde angetreten und hatte Freude beim Wettbewerb: „Die Aufgaben waren ziemlich schwer, aber ich bin mit meinen Lösungen ganz zufrieden.“

Ob sie es unter der großen Konkurrenz sogar geschafft hat, einen Preis bei der Landesrunde zu ergattern, bleibt nun abzuwarten. Die Konkurrenz war erstklassig und zahlreich. Völlig unabhängig davon war es jedenfalls ein tolles und besonderes Erlebnis.

Regionalkoordinator und AvDHG-Mathelehrer Roland Bienhüls, der die Gruppe begleitete, drückt wie alle Mitschüler und Lehrer Sara kräftig die Daumen.

Bild: Sara Haumering (Mitte) und Regionalkoordinator Roland Bienhüls (rechts) mit den anderen Teilnehmern bei der Landesrunde in Haltern am See.