MINT: Umwelt-Messstationen bereichern den MINT-Unterricht am Annette-Gymnasium

Haupt-Reiter

Der MINT-Bereich des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums erhält durch die Anschaffung von drei so genannten senseBoxen eine besondere Erweiterung und experimentelle Bereicherung. SenseBoxen sind Messstationen, mit denen Umweltdaten über Klima, Luftqualität, Verkehrsaufkommen, Lärmbelästigung und weitere Parameter gemessen werden können. Die mit ihnen ermittelten Werte geben konkrete Informationen zu lokalen Umweltphänomenen und lassen sich problemlos ins Internet in eine globale Übersichtskarte übertragen. Jetzt wird auch Dülmen dort präsent sein! Im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft bzw. bei der jährlich stattfindenden mathematisch-naturwissenschaftlichen Herbstakademie des Annette-Gymnasiums sollen diese Boxen eingesetzt werden. Bei der Handhabung der Messstationen liegt der Fokus sowohl auf dem Erlernen von Grundlagen der Programmierung und Elektronik als auch auf der Aufnahme und Auswertung von Umweltdaten.
Zur Übergabe der senseBoxen waren Dr. Thomas Bartoschek vom Institut für Geoinformatik der Universität Münster, der maßgeblich an der Entwicklung dieser Boxen beteiligt ist, sowie Filialdirektor Christoph Schrey von der Sparkasse Westmünsterland, die als Hauptsponsor die Anschaffung dieser Boxen ermöglichte, am 05. Juli 2018 in der Schule. Nach einer sehr anschaulichen, aufschlussreichen Demonstration von Herrn Dr. Bartoschek bedankte sich Schulleiterin Ursula Ellenbracht für die großzügige finanzielle Unterstützung wie auch für die motivierende Vorstellung zur Anwendung dieser neuen Messgeräte bei Herrn Dr. Bartoschek. Die Fachschaftsvorsitzenden der Physik, Daniel Jessing, und der Geographie, Sibel Dayioglu, sowie weitere Kollegen aus MINT-Fächern zeigten sich hoch erfreut, dass mit der Anschaffung dieser Boxen der MINT-Unterricht durch selbständiges Programmieren und durch den Einsatz von spezifischen Sensoren experimentell noch spannender wird. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den Fächern Informatik, Physik, Chemie und Geographie eröffnet interessante, völlig neue Möglichkeiten, den MINT Unterricht durch einen praxisnahen Zugang zu bereichern. Die ersten aktiven Messstationen werden nach den Sommerferien im Annette-Gymnasium in Betrieb gesetzt.