Radiologie im Unterricht

Haupt-Reiter

Wie kann man wissen, was in einem Überraschungsei ist, ohne es aufzumachen?
Ganz einfach – man röntgt es! Dies und viele andere Dinge konnte der Leistungskurs Physik der Q2 des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums im Rahmen einer Fortbildung im Franz-Hospital Dülmen am Donnerstag, den 29.09.16, erfahren. In drei Gruppen aufgeteilt und professionell angeleitet durch die Radiologiefachkräfte Teresa Kramer (Lt. MTA) und Sandra Große Thier war es den 17 Schülern möglich, die ganze Bandbreite radiologischer Großgeräte zu erkunden, vom klassischen Röntgengerät bis zum Computertomographen. Dabei durften die Schüler selbst Bilder von mitgebrachten Gegenständen anfertigen. Als besonders geeignet erwiesen sich exotische Früchte wie Kokosnuss und Ananas, die wegen ihrer unterschiedlich dichten Beschaffenheit für kontrastreiche Bilder sorgten. Abgerundet wurde der Besuch durch die Befundung authentischer Röntgenbilder unter Anleitung von Oberärztin Dr. Zita Moschner. Da die Themen Radiologie und Strahlenschutz in der Medizin nach Angaben von Kursleiter Daniel Jessing an mehreren Stellen fest im Lehrplan der Physikkurse der gymnasialen Oberstufe verankert sind, bot diese Exkursion eine hervorragende Möglichkeit zum Sammeln praktischer außerschulischer Erfahrungen und wurde von allen Schülern gerne angenommen.