Sopra 2011

Haupt-Reiter

**Sozialpraktikum 2011**

„Sozial stark, fachlich fit“ – das Schulmotto des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums wird auf unterschiedliche Weise umgesetzt, zum zweiten Mal auch durch das Sozialpraktikum. 14 Schülerinnen und ein Schüler der Einführungsphase (Stufe 10) sind neugierig auf die Vielfalt sozialer Arbeit. Anders als das Tagespraktikum in der Klasse 6 oder das Betriebspraktikum in der Klasse 9 ist das Sozialpraktikum freiwillig und findet nach dem Unterricht statt, an fünf Tagen, die frei gewählt werden können, bieten viele Dülmener Einrichtungen den Schülern die Möglichkeit, neue Perspektiven zu bekommen.

Es geht aber nicht nur um praktische Erfahrungen im Umgang mit Kindern, Behinderten, Senioren oder Beratungssuchenden, die Schüler werden von Frau Christel Seibert, Schulseelsorgerin und Pastoralreferentin der Heilig-Kreuz-Gemeinde, in Gruppensitzungen vorbereitet und begleitet. Gemeinsam werden auch weitere Einrichtungen besucht, in denen ein Praktikum aus Gründen der Diskretion oder der Pietät nicht sinnvoll wäre, etwa bei Beratungsstellen oder einem Hospiz.

„Es geht um zwei Aspekte“, erläutert Frau Verena Balke, die mit ihrem Kollegen Herrn Marco Hamelmann das Praktikum koordiniert, „zum einen bietet es die Möglichkeit der Berufswahlorientierung, zum anderen sollen die Schüler ihre Sozialkompetenz und ihr Selbstvertrauen stärken, indem sie lernen Berührungsängste zu überwinden, Wertschätzung zu geben und zu bekommen.“ Im letzten Jahr wurde das Sozialpraktikum einmalig durch das Ministerium für Schule und Weiterbildung und der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit finanziert, im diesen Jahr konnte es nur stattfinden, weil die Bürgerstiftung Dülmen sofort bereit war die Schule im Rahmen ihres Bausteins Jugend-Bildung-Erziehung zu unterstützen. Das Sozialpraktikum endet am 15. Dezember mit den Präsentationen der besuchten Einrichtungen und einer feierlichen Übergabe der Zertifikate.