Studienfahrt der Oberstufe nach Krakau hinterlässt tiefe Eindrücke

Haupt-Reiter

Studienfahrt der Oberstufe nach Krakau hinterlässt tiefe Eindrücke

Für viele der 53 Abiturienten stellte die 5-tägige Studienfahrt nach Krakau direkt nach den Herbstferien die erste Gelegenheit dar, Polen und eine seiner größten und schönsten Städte, die Weltkulturerbe-Stadt Krakau, kennenzulernen. Und dazu boten sich den Schülern viele Möglichkeiten: sei es durch eine umfangreiche Stadtführung, eine Radtour durch Krakau oder durch das selbstständige Erkunden z.B. des nahe dem Hostel gelegenen jüdischen Viertels. So ergaben sich für die Oberstufenschüler viele Gelegenheiten, die polnische Geschichte, Kultur und Lebensart in Krakau kennen und schätzen zu lernen. Aber es wurden auch Ausflüge ins Umland unternommen, z.B. zu der weltberühmten Salzmiene Wieliczka und natürlich auch zum Konzentrationslager Auschwitz, was tiefe Eindrücke bei allen Schülern hinterließ und deutlich machte, wie wichtig gerade heute eine Begegnung Deutschlands mit Polen auf Grund der gemeinsamen Geschichte ist.